Musikpreis der Stadt Duisburg

Der Duisburger Musikpreis wurde erstmals 1990 verliehen. Er gilt herausragenden Leistungen im Bereich der Musik und des Musiktheaters. Das Preisgeld in Höhe von 10.000 EUR bringt die Köhler-Osbahr-Stiftung ein.

Preisträger 2017 ist der Pianist Fazil Say. Für die Jury schilderte Prof. Dr. Jürgen Schläder die geplante Neuausrichtung des Musikpreises: „Nicht die Würdigung eines Lebenswerks, sondern Anerkennung und Förderung einer Künstlerpersönlichkeit sollen im Vordergrund stehen. Mit Fazil Say zeichnen wir einen grandiosen Pianisten und höchst interessanten Komponisten aus: einen Künstler und Menschen, der in zwei Kulturen verbindend wirkt und sich dennoch nicht scheut, klar Stellung zu beziehen.“

Prof. Dr. Alfred Wendel, Jury-Mitglied und Intendant der Duisburger Philharmoniker, ergänzte: „Er ist ein Vollblutmusiker, dem man die große Liebe zur Musik anmerkt und der mit seinen Statements zu Musik und Gesellschaft für die Freiheit des Denkens steht.“

Die Preisträger

  • 2017 Fazil Say
  • 2016 Bruno Weil
  • 2015 Martin Schläpfer
  • 2014 Nina Stemme
  • 2013 Die Mitglieder der Duisburger Philharmoniker
  • 2012 Fauré Quartett
  • 2011 Jonathan Darlington
  • 2010 Hans Wallat
  • 2009 Alfred Brendel
  • 2008 Pina Bausch
  • 2007 Dietrich Fischer-Dieskau
  • 2006 Michael Gielen
  • 2005 Tan Dun
  • 2004 Hans van Manen
  • 2003 Gerhard Stäbler
  • 2002 Frank Peter Zimmermann
  • 2001 Christof Loy
  • 2000 Josef Krings
  • 1999 Krzysztof Penderecki
  • 1998 Toshio Hosokawa
  • 1997 Anne-Liese Henle (posthum)
  • 1996 Kurt Horres
  • 1995 Hans Werner Henze
  • 1994 Jürg Baur und Thomas Blomenkamp
  • 1993 Beat Furrer
  • 1992 Yehudi Menuhin
  • 1991 Wolfgang Rihm
  • 1990 Nikolai Korndorf und Peter Heyworth