Female Voice of Iran

The Female Voice of Iran

Inner Unity Ensemble:

Yalda Yazdani Kuratorin, Musikethnologin

Mahan Mirarab Musikalische Leitung, Gitarre

Samin Ghorbani Gesang

Valentina Bellanova
Ney (orientalische Längsflöte) und Flöte

Kimia Bani Perkussion

Uygur Vural Violoncello

Carlos Libedinsky Bandoneon / Elektronik

Koray B. Sari Bağlama

Der Begriff „Weltmusik“ ist eine unselige, kolonialistisch geprägte Wortschöpfung: Alle Musik­traditionen, die nicht zum westlichen Kulturkreis gehören, werden dabei in einen großen Topf geworfen. Mittler­weile hat hier ein Bewusstseinswandel statt­gefunden – nicht zuletzt durch Musiker:innen aus Afrika und Asien, die in Europa leben und mit ihrer Arbeit für ein differenzierteres Bild außereuropäischer Musik sorgen.

So hat die iranische Musikethnologin Yalda Yazdani mit ihren Festivals „Female Voice of Iran“ und „Female Voice of Aghanistan“ (in Zusammen­arbeit mit Zeitgenössische Oper Berlin) in Deutschland Türen geöffnet – Türen, die in der Heimat der Sängerinnen vielfach schon wieder geschlossen wurden. Sie trifft sich nun mit einem Kreis engagierter Musiker:innen in Duisburg, um Klangfarben und Musizier­konzepte aus dem Mittelmeerraum und dem Iran sowie aus Südamerika mit Jazz und klassischer Musik zusammenzu­bringen. Der vielseitige iranisch-österreichische Gitarrist Mahan Mirarab schreibt die Arrangements für dieses einzigartige Projekt, an dem auch der Duisburger Community-Musician Koray B. Sari teilnimmt.

Am Donnerstag, den 2. Februar 2023, wird um 20:30 Uhr im filmforum der Film „The Female Voice of Iran“ gezeigt. Anschließend findet ein Publikumsgespräch mit Yalda Yazdani und anderen statt. Eintritt: 8,90 €, ermäßigt 7,50 €. Bei Kauf einer Karte für das Kammer­konzert am 5. Februar 2023 wird das Kinoticket angerechnet.
Kinokarten >>
In Kooperation mit filmforum Filmforum

Fotos
Yalda Yazdani: René Löffler
Mahan Mirarab: Ali Dolati
Samin Ghorbani: Andreas Rochholl
Valentina Bellanova: Marie Lieblig
Kimia Bani: Ellen Schmauss
Uygur Vural: Oliver Ruhnke
Carlos Libedinsky: Saskia Uppenkamp
Koray B. Sari: N. N.

Eingestellt unter Kammerkonzerte | Zurück zur Startseite