bachschätze

Martin Sturm Orgel

Slava Cernavca Klarinette

Anja Schröder Violoncello

Niklas Liepe Violine

Koray B. Sari Bağlama

Duisburger Philharmoniker

Konstantia Gourzi Dirigentin

Die Kunst Johann Sebastian Bachs wurde zum Knotenpunkt der Musikgeschichte. Unvergleichlich und wunderbar hat der barocke Tonkünstler vor über 300 Jahren die Fragen von Form und Freiheit für sich gelöst. Bis heute beziehen sich Komponist:innen aus aller Welt auf sein Werk. Konstantia Gourzi hat drei Konzerte konzipiert, die sich produktiv und lustvoll improvisierend mit Bachs Musik auseinandersetzen. Dabei stellt sie auch eine eigene Tonschöpfung vor, die Bach reflektiert; auch ein neues Werk von Cristina García Islas gelangt zur Uraufführung. Gemeinsam mit den Duisburger Philharmonikern nimmt eine Reihe von erstklassigen Solist:innen an diesem Spiel teil. Jede und jeder von ihnen hat jüngst Publikum und Presse in Erstaunen versetzt – unter anderem der Organist Martin Sturm, der für dieses Konzert auch ein neues Werk für sein Instrument und Streicher komponiert, der Klarinettist Slava Cernavca, die Cellistin Anja Schröder, der Geiger Niklas Liepe und Koray B. Sari, der ein Virtuose auf der türkischen Langhalslaute Bağlama ist. Sie alle treten nun in einen Dialog mit Bach – auf ebenso vielfältige wie einzig­artige Weise.

16:00 Uhr – 1. Teil Karten >>
19:30 Uhr – 2. Teil Karten >>
22:00 Uhr – 3. Teil Karten >>
Preis für ein Konzert 15,00 €, für zwei Konzerte 25,00 €, für drei Konzerte 35,00 €

Lesen Sie den begleitenden Text aus dem play! zu Eigenzeit, dem neuen Festival für zeit­genössische Kammermusik >>

Foto: privat

Eingestellt unter Festival Eigenzeit | Zurück zur Startseite