Pastorale in Bildern

Die Konzerte rund um das Beet­hoven-Jubiläum und den Pastoral Day finden Sie hier:

Nicht nur Profiorchester auf der ganzen Welt, sondern auch Laien- und Jugend­ensembles, Kammer­musik­gruppen und Forma­tionen aller Art betei­ligen sich 2020 am Pastoral Day. Sie alle erhe­ben am 5. Juni, dem Welt­umwelt­tag, mit Auf­führungen von Beet­hovens sechster Sinfonie (der „Pastorale“) ihre Stimme zu einem großen gemein­samen Appell. Die Mensch­heit hat die Welt an den Abgrund gewirt­schaftet. Es ist höchste Zeit, endlich ernst zu machen mit dem Umwelt­schutz, um die Klima­ziele der Welt­umwelt­konferenz zu erreichen.

Aus diesem Anlass präsen­tieren die Duis­burger Phil­harmoniker drei Auf­führungen der „Pastorale“ mit Bildern von Tobias Melle. Der Münchner Foto­graf und Musiker gibt Beet­hovens Beschwörung einer Harmonie von Mensch und Natur einen ein­drucks­vollen visu­ellen Rahmen.
Sehen Sie den Trailer am Ende dieser Seite >

Pastoral Day · Foto: Tobias Melle
Das Projekt „Pastorale in Bildern“ zeigt die unver­gleich­liche Schön­heit der Natur und führt die Größe der Schöpfung auf bewe­gende Weise vor Augen. Zugleich thema­tisiert Melle den Umgang des Menschen mit diesem kost­baren Gut: Er konfron­tiert die roman­tische Natur­erfahrung konflikt­freudig mit dem Konsum von Wald und Flur, zeigt die flächen­deckende Aus­beutung globaler Ressourcen.

Die „heile Welt“ war schon zu Beet­hovens Zeit nicht mehr heil. Die Industri­alisierung hatte bereits begonnen und mit ihr jener hemmungs­lose Raub­bau an der Natur, dessen katas­tro­phale Folgen mittler­weile unüber­sehbar geworden sind. Aber wir alle können etwas für den Natur­schutz tun. Das zeigen der­zeit Schülerinnen und Schüler auf der ganzen Welt mit wöchent­lichen Demonstra­tionen unter dem Motto „Fridays for Future“.

Member of Beethoven Pastoral Project

Die Doppelseite zum „Beethoven Pastoral Project“ aus dem play! der Spiel­zeit 2019/2020 können Sie auch als PDF online betrachten oder herunterladen >>

Sehen Sie den Trailer zur Pastorale in Bildern von Tobias Melle auf Vimeo: