Franca Cornils

Franca Leona Cornils wuchs im schleswig-holstei­nischen Neumünster auf, wo sie mit fünf Jahren begann, Block­flöte zu lernen.

3 Jahre später erhielt sie erstmals Klavier­unterricht und entdeckte schließlich im Alter von 13 Jahren ihre Leiden­schaft für die Querflöte. 

Im Jahr 2004 wurde sie mit dem Stipen­dium der Dr.-Hans-Hoch-Stiftung aus­gezeichnet und erhielt den ersten Preis beim Bundes­wett­bewerb „Jugend Musiziert“ in der Kategorie Solo-Querflöte. In Folge dessen ergaben sich, im Rahmen des deutsch-japanischen Jugend­austausches des Bundes­musik­rates, Konzert­reisen nach Tokio und Kyoto.

Franca Cornils studierte seit 2007 in der Flöten­klasse von Prof. Hans-Udo Heinzmann an der Hoch­schule für Musik und Theater in Hamburg und schloss dieses Studium vier Jahre später mit dem „Bachelor of Music“ ab. Schon während dieser Zeit hatte sie eine Prakti­kanten­stelle als Flötistin an der Hamburger Staatsoper.

Im Herbst 2011 zog es Franca Cornils an die Musik­hoch­schule Stuttgart, wo sie bis März 2015 ihr Master­studium bei Prof. Davide Formisano absolvierte.

In den Jahren 2012 bis 2015 war sie als Solo-Piccolo-Flötistin bei den Hamburger Phil­harmo­nikern tätig, 2015 wechselte sie in gleicher Funktion zu den Duis­burger Phil­harmo­nikern. Außerdem gastiert Franca Cornils regelmäßig bei nam­haften Klang­körpern wie dem WDR Sinfonie­orchester, dem NDR Elbphil­harmonie Orchester, dem Gewand­haus­orchester Leipzig, den Solistes Européens Luxembourg u. v. a..

Darüber hinaus führten Franca zahlreiche Konzert­reisen quer durch Deutsch­land, nach Italien, England, Japan, Luxemburg, Irland, Island und Grönland.

Auftritte in der Spielzeit 2020/2021:

Foto: Mischa Blank