Tora Augestad – Lautten Compagney Berlin

As on a Sunshine Summers’ Day

Lautten Compagney Berlin

Birgit Schnurpfeil Violine und Leitung

Tora Augestad Mezzosopran

Wolfgang Katschner und Christian Filips
Konzept und Programm

Bo Wiget Arrangements

Christian Filips Moderation

Nach Jahren der Wanderschaft fand der Sachse Georg Friedrich Händel 1710 in London eine zweite Heimat. Das glanzvolle Musikleben an der Themse bot ihm reiche Arbeitsmöglichkeiten; als lebenslustiger, geselliger Mensch war er in den Londoner Adelskreisen ein gern gesehener Gast. Auch wenn Händel als Opernunternehmer gleich mehrfach in die Pleite ging, blieb sein Glauben an das straff organisierte englische Musikbusiness unerschütterlich. Neben repräsentativen Großwerken komponierte er hier über 30 Jahre hinweg auch zahlreiche Lieder, die das gesellschaftliche Leben der Metropole in all seinen Facetten abbildeten.

Die Berliner Lautten Compagney hat daraus ein buntes, nach Motiven und Lebensbereichen gegliedertes Programm gestaltet. Von „Tassos Liebesnest“ führt der Weg in den „Tempel der Leiden“; „Die melancholische Nymphe“ hat ebenso ihren Auftritt wie „Bacchus an der Börse“. 1984 noch in der ehemaligen DDR gegründet, zählt das Ensemble heute zur Spitzengruppe der internationalen Originalklang-Szene. Ihren sommerlichen Händel-Abend haben die Berliner bereits 2018 mit großem Erfolg bei den Händel-Festspielen Halle präsentiert. Damals wie diesmal dabei: die Mezzosopranistin Tora Augestad. Die vokale Vielseitigkeit der Norwegerin sprengt alle Grenzen – sie ist in der Alten Musik ebenso zuhause wie in der Neuen, in der Klassik wie im Jazz, auf der Bühne wie im Konzertsaal.

Foto Tora Augestad: Thomas Kolbein, Bjork Olsen
Foto Lautten Compagney Berlin: Ida-Zenna

Eingestellt unter Kammerkonzerte | Zurück zur Startseite