Thomas E. Bauer

Bariton

Thomas E. Bauer, der seine erste musikalische Ausbildung bei den Regensburger Domspatzen erhielt, studierte an der Hochschule für Musik und Theater München.

Als Konzertsänger ist er international gefragt. Er konzertierte mit Orchestern wie Boston Symphony (Bernard Haitink), Concentus Musicus (Nikolaus Harnoncourt), Filarmonica della Scala (Zubin Mehta), Gewand­haus­orchester (Herbert Blomstedt, Riccardo Chailly und Sir John Eliot Gardiner), National Symphony Washington (Ivan Fischer), NDR Elb­phil­harmonie Orchester (Thomas Hengelbrock und Markus Stenz), Orchester der Oper Zürich (Adam Fischer) und Tonhalle-Orchester Zürich (Sir Roger Norrington). Zuletzt war er unter der Leitung von Ingo Metzmacher bei den Salz­burger Fest­spielen (Schubert Lazarus) und in der Philharmonie Berlin (Schönberg Jakobsleiter) zu erleben.

In der Saison 2016/2017 singt er u.a. eine Urauf­führung von Jörg Widmann mit dem Phil­harmo­nischen Staats­orchester Hamburg (Kent Nagano), Beethoven 9. Sinfonie mit den Düssel­dorfer Sympho­nikern (Ádám Fischer) sowie mit dem Orchestre des Champs-Elysées und dem hr Sinfonie­orchester Frankfurt (beides Philippe Herreweghe), Händel Tamerlano und Alcina mit Les Talens Lyriques (Christophe Rousset), Schumann Faust­szenen mit dem Danish National Symphony Orchestra (Michael Schønwandt), Mahler Lieder eines fahrenden Gesellen mit dem Kristiansand Symfoni­orkester (Giordano Bellincampi) und Bach Johannes-Passion mit dem Collegium 1704 (Lars Ulrik Mortensen). Außerdem ist er bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden mit einer Uraufführung von Sofia Gubaidulina zu Gast.

Thomas E. Bauer ist gleicher­maßen als Lied­sänger erfolgreich. So tritt er regelmäßig mit dem Hammer­flügel­spezialisten Jos van Immerseel auf. Außerdem arbeitet er mit Kit Armstrong, mit dem er jüngst Bach-Tran­skrip­tionen aufführte, unter anderem im Konzert­haus Berlin sowie beim Bayerischen Rund­funk in München.

Auf der Opern­bühne überzeugte er zuletzt am Teatro alla Scala Milano in Zimmermanns Die Soldaten (Alvis Hermanis/Ingo Metzmacher) sowie in Strauss‘ Rosenkavalier (Harry Kupfer/Zubin Mehta). Er wirkte bei zahl­reichen Urauf­führungen mit und wurde mit dem Schneider-Schott-Musik­preis ausgezeichnet. Eine besondere Zusammen­arbeit verbindet ihn mit Krzysztof Penderecki.

Thomas E. Bauers CD-Produktionen wurden mit Preisen wie dem Orphée d‘Or und La Musica Korea (für Die Winterreise), Stanley Sadie Prize & Gramophone (für Händels Apollo e Dafne) sowie Echo (für Elias) ausgezeichnet. Bei OehmsClassics erschienen Solo-Kantaten von J.S. Bach. Klaus Voswinckels Fernsehfilm „Winter­reise – Schubert in Sibirien“ erzählt von Bauers abenteuer­licher Recital-Tournee mit der Trans­sibirischen Eisen­bahn. Der Film wurde mehrfach im Fernsehen ausgestrahlt.

Thomas E. Bauer ist Gründer und Intendant des Festivals Kulturwald Festspiele Bayerischer Wald und seit September 2016 Intendant der  Fest­spiele Europäische Wochen Passau.

Auftritte in der Spielzeit 2020/2021:

Auftritte in der Spielzeit 2017/2018:

Foto: Marco Borggreve