Toccata 3

Toccata 3

Anna-Victoria Baltrusch Orgel

Wer in die Bundesauswahl „Konzerte junger Künstler“ des deutschen Musikrats aufgenommen wird, kommt ganz schön rum. Anna-Victoria Baltrusch genießt diese intensive Förderung seit 2010. Die 1989 geborene Berliner Organistin hat ihr künstlerisches Profil durch die Arbeit an ganz unterschiedlichen Instrumenten seither kontinuierlich schärfen können. Und vielleicht waren es gerade diese Erfahrungen, die ihr zu weiteren Erfolgen in der internationalen Wettbewerbsszene verhalfen – so wurde sie 2011 beim Musikwettbewerb der ARD mit dem zweiten Preis ausgezeichnet.

Anna-Victoria Baltrusch studierte Evangelische Kirchenmusik, Klavier und Orgel in Freiburg. 2012 debütierte sie mit einem Orgel-Rezital in der Berliner Philharmonie; als Solistin war sie unter anderem mit dem Sinfonie­orchester des Bayerischen Rundfunks, der Neuen Philharmonie Westfalen und dem Brandenburgischen Staatsorchester zu erleben. Seit 2015 hat sie einen Lehrauftrag für Künstlerisches Orgelspiel an der Musikhochschule Leipzig, im folgenden Jahr wurde sie als Organistin an die Alte Tonhalle-Orgel des Neumünsters Zürich berufen. Mit Blick auf die besonderen Klang­eigenschaften der Duisburger Mercator-Orgel gewährt Anna-Victoria Baltrusch in ihrem Programm der hierzulande wenig bekannten englischen Orgel­romantik breiteren Raum.

Die Eule-Orgel in der Philharmonie Mercatorhalle ist ein Geschenk der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung

Foto: Sigi Müller

Eingestellt unter Toccata | Zurück zur Startseite