taumelnd

Schlagzeuger der Duisburger Philharmoniker und Gäste

Johannes Fischer Schlagzeug

Michael Gordons timber für sechs Schlag­zeuger*innen an jeweils einem Holzbalken ist sicher eines der bemerkenswertesten und radikalsten Stücke für Schlagzeugensemble der jüngsten Zeit. Die rigide Beschränkung auf nur eine einzige Klangfarbe lässt uns die Klangnatur dieser undomestizierten Hölzer wie unter dem Mikroskop betrachten. Das Werk ent­wickelt in seinen knapp 60 Minuten einen hypnotischen Sog; man taucht ein in einen pulsierenden Klangstrom, der sich stetig verändert. Die Hölzer beginnen wie ein Glockenchor zu singen und es entsteht quasi ein ganz neues Instrument. Diese Klanglandschaft wird angereichert durch ein neues video projection design des New Yorker Schlagzeugers und Videokünstlers Ross Karre, das im Auftrag des Eigenzeit Festivals für diese Aufführung entwickelt wurde.

Lesen Sie den begleitenden Text aus dem play! zu Eigenzeit, dem neuen Festival für zeit­genössische Kammermusik >>

Foto: Alberto Masnovo / iStockPhoto

Eingestellt unter Festival Eigenzeit | Zurück zur Startseite