Monumentaler Abschied

12. Philharmonisches Konzert

Duisburger Philharmoniker

Axel Kober Dirigent

Jacquelyn Wagner Sopran

Catriona Morison Mezzosopran

Michael Weinius Tenor

Maximilian Schmitt Tenor

Albert Dohmen Bassbariton und Sprecher

Staatschor Latvija

Māris Sirmais Choreinstudierung

Fast acht Jahre lang war Axel Kober Orchesterchef in Duisburg und hat dort die Philharmoniker zu einem der spannendsten und modernsten Orchester in Deutschland weiterentwickelt und sie noch stärker in der Duisburger Stadtgesellschaft verankert – mit neuen Konzertformaten und klug kuratierten Programmen mit vielen renommierten Solist:innen. Doch nun heißt es Abschied nehmen, das letzte Philharmonische Konzert der Spielzeit ist gleichzeitig auch das letzte, das Axel Kober in seiner Funktion als General-musikdirektor leiten wird. Es wird im wahrsten Sinne ein Abschied mit Pauken und Trompeten sein, denn auf dem Programm stehen Schönbergs monumentale „Gurre-Lieder“. Das Oratorium für fünf Gesangssolist:innen, Sprecher, Chor und Orchester gehört zu den größt­besetzten und beeindruckendsten Werken der Musikgeschichte – und das nicht nur im überwältigenden Sonnenaufgang samt mächtigem Choreinsatz. Neben einem erlesenen Solist:innen-Ensemble mit illustren Namen wie Albert Dohmen, Maximillian Schmitt oder Jacquelyn Wagner bietet das Konzert auch die Möglichkeit zur Wiederbegegnung mit dem Staatschor Latvija, der bereits in der letzten Spielzeit zu Gast in Duisburg war. Aber auch für Axel Kober wird der finale Paukenschlag mit den „Gurre-Liedern“ kein Abschied für immer sein, denn er bleibt dem Orchester als Gastdirigent auch weiterhin eng verbunden. Schöne Aussichten also zum Saisonabschluss.

Öffentliche Probe
Dienstag, ab 11:30 Uhr,
Eintritt frei

Foto Staatschor Latvija: André Symann

Eingestellt unter Philharmonische Konzerte | Zurück zur Startseite