les essences

les essences

9. Kammerkonzert

Internationales Streichorchester
„les essences“

Önder Baloglu Leitung

Den „Schnee von gestern“ („Les Neiges d’antan“) fing der belgische Komponist und Geiger Eugène Ysaÿe in einem stimmungsvollen Tonpoem ein. Es könnte beinahe die Überschrift über diesem anregenden Konzertprogramm sein, das ganz dem nostalgischen Rückblick auf vergangene Blütezeiten gewidmet ist. Edvard Grieg huldigte Ludvig Holberg, dem großen Lustspieldichter des dänischen Barock, mit seiner berühmten Streicher-Suite. Die Polin Grażyna Bacewicz und der in die USA emigrierte Schweizer Ernest Bloch machten sich Formmodelle und Musizierweisen des 18. Jahrhunderts kreativ zu eigen. Mit Heinrich Ignaz Franz Biber kommt ein origineller Meister des böhmischen Hochbarock zu Wort, mit Kurt Atterberg ein schwedischer Nachromantiker, der sich dem Weg in die Moderne hartnäckig verweigerte.

Der Geiger Önder Baloglu wurde 1988 im türkischen Adana geboren. Mit „les essences“ hat der Konzertmeister der Duisburger Philharmoniker und Dozent der Folkwang Universität ein Ensemble aus Musikern unterschiedlicher Nationalitäten geschaffen, das bereits bei seinen ersten Auftritten in der Region für Begeisterung sorgte. Nach dem Hamborner Serenadenkonzert im Juli 2017 rühmte die ­Rheinische Post besonders die „kühle Klarheit und sanfte Sinnlichkeit“ im Spiel der jungen Truppe, die sich mit besonderer Vorliebe den Raritäten des Streichorchester-­Repertoires zuwendet.

Eingestellt unter Kammerkonzerte | Zurück zur Startseite