Haydn und seine Schüler

Haydn und seine Schüler

9. Philharmonisches Konzert

Spielzeit 2015/2016

Duisburger Philharmoniker

Reinhard Goebel
Dirigent

Mirijam Contzen
Violine

Am 16. März 1792 wurde der schwedische König Gustav III. bei einem Maskenball in der Stock­holmer Oper angeschossen; wenige Tage später starb er an einer Blutvergiftung. Zeuge des Attentats, das durch Giuseppe Verdi („Ein Maskenball“) zu Opernruhm kam, war auch der schwedische Hof­kapellmeister Joseph Martin Kraus. Er widmete dem bewunderten Monarchen eine Trauer­sinfonie von herber Expressivität, die schon bald sein eigenes Requiem werden sollte: Im Dezember 1792 starb er, nur 36 Jahre alt, an einer verschleppten Tuberkulose. Kraus, der „schwedische Mozart“, war ein weit gereister und vielseitig gebildeter Mann. In Wien fand er Kontakt zu Joseph Haydn und seinen Schülern; ein Kreis, der gewissermaßen das musikalische Epizentrum der europäischen Aufklärung bildete. Dazu zählten auch zwei Komponisten, deren Werke heute weitgehend vergessen sind, die sich der Historie aber auf andere Weise eingeschrieben haben: Paul Wranitzky leitete 1799 die erste öffentliche Aufführung von Haydns „Schöpfung“; der Geiger Franz Clement hob 1806 Beethovens Violinkonzert aus der Taufe – es steht im letzten Philharmonischen Konzert der Saison auf dem Programm.

Reinhard Goebel, der zu den international führenden Vertretern der historischen Aufführungs­praxis zählt, lässt hier eine faszinierende Epoche der europäischen Musik- und Geistesgeschichte lebendig werden. Goebels Name ist untrennbar mit dem des Ensembles „Musica Antiqua Köln“ ver­bunden, dass er 1973 gründete und 33 Jahre lang leitete. Mittlerweile ist er ein gefragter Gast­dirigent, der am Pult renommierter Orchester die Musik der Aufklärungsepoche in pointierten, stilistisch ausgefeilten Interpretationen erarbeitet. Zu Reinhard Goebels bevorzugten Musizierpartnern zählt die Geigerin Mirijam Contzen, mit der er zuletzt Mozarts Violinkonzerte im Studio einspielte. Das Talent der deutsch-japanischen Musikerin wurde vom legendären Tibor Varga entdeckt, dessen Violinwettbewerb sie mit 16 Jahren gewann. Als Solistin und Kammermusikerin ist Mirijam Contzen auf allen großen Podien zu erleben; seit 2005 leitet sie überdies ihr eigenes Kammermusikfestival auf Schloss Cappenberg im Münsterland.

Reinhard Goebel Dirigent Foto: Christina Bleier

Reinhard Goebel Dirigent
Foto: Christina Bleier

Mirijam Contzen Violine Foto: Josep Molina

Mirijam Contzen Violine
Foto: Josep Molina

In dieser Saison illustrieren Fotoarbeiten von Franck Pizzoferrato die Philharmonischen Konzerte.

Eingestellt unter Philharmonische Konzerte | Zurück zur Startseite