Franck Pizzoferrato Fotokünstler

Und was ist Zufall anders, als der rohe Stein, der Leben annimmt unter Bildners Hand?
Den Zufall gibt die Vorsehung – zum Zwecke muss ihn der Mensch gestalten.

(Friedrich Schiller)

In Franck Pizzoferratos Portfolio finden sich Fotos von Tieren, Menschen, malerischen Stillleben, Landschaften und Städten, aber auch Konstruktionen von ästhetischen Verfremdungen, die seine künstlerische Vielseitigkeit bekunden. Seine Aufnahmen zeigen oft überraschende Perspektiven, die einen Blick für das Außergewöhnliche offenbaren.
Franck Pizzoferrato vermag es, seine Objekte in häufig skurrilen, stets aber ungewöhnlichen Situationen mit der Kamera einzufangen und ihnen dadurch ein emotionales Denkmal zu schaffen. Dazu kommt ein tiefes, leidenschaftliches Interesse an Jazz und klassischer Musik, das auch in seine Arbeit einfließt: So ist derzeit ein bebilderter Liederabend mit der Altistin Birgit Remmert in Planung.

Das Konzept für die Fotoserie im aktuellen play! besteht in der Verbindung von Musik und Wasser: Musik fließt, wie auch das Wasser, in mannigfaltiger Weise: mal schnell, mal langsam, mal brausend, mal tröpfelnd, laut oder fast unhörbar.

In Noten wird die Musik auf das Papier gebannt, werden Melodien in Zeichen verpackt. Aber was wären Noten ohne Instrumente, die sie zum Klingen bringen und dadurch zum Leben erwecken? Instrumente und Musiksymbole mit jeglicher Form von Wasser zu kombinieren, Unmögliches möglich erscheinen zu lassen, Traumwelten zu schaffen, harmonische Bilder zu kreieren, in die man eintauchen kann – das war die Idee und zugleich die Inspiration für das Projekt.

Franck Pizzoferrato wurde 1957 in Paris geboren und wuchs im Quartier Latin auf. Mit 17 Jahren fand er zur Fotografie – zunächst noch als Hobby. 1977 übersiedelte er ins britische Watford, wo er sich als Raumausstatter selbstständig machte. 2003, noch zwischen Pinsel und Fotoapparat wechselnd, trat er dem Watford Camera Club bei. 2007 wurde er Mitglied der Royal Photographic Society. Bereits 2005 wurden seine Fotografien beim International London Salon of Photography ausgestellt; weitere Ausstellungen folgten dort 2006 und 2011.

2014 hatte Franck Pizzoferrato seine erste Ausstellung in Berlin. Zur Zeit sind einige seiner Arbeiten bei einer privaten Ausstellung in Braunschweig zu sehen. Der Künstler betrachtet seine Bilder als eine Kollektion von Eindrücken und Geschichten, inspiriert von Begegnungen mit Menschen, die er während seiner Reisen trifft und in ihrem besonderen kulturellen Umfeld zu erfassen versucht. Seine Reisen brachten ihn unter anderem nach Italien, Holland, Belgien, Österreich, Dänemark, Portugal, Spanien, Norwegen, Griechenland, Monaco, in die Schweiz, den Mittleren Osten und in die USA.

Response to this project

Zeichen verbleiben

No comments yet.