Gastkonzert der Duisburger Philharmoniker in AmsterdamGastkonzert in Amsterdam

Duisburger Philharmoniker

Oksana Lyniv Dirigentin

Annemarie Kremer Sopran

Nach dem Ende des zweiten Weltkriegs reiste Richard Strauss mit seiner Ehefrau in die Schweiz, wo 1948 auch sein letztes Werk entstand: vier Orchester­lieder nach Texten von Hermann Hesse und Joseph von Eichendorff. Den Titel „Vier letzte Lieder“ erhielten die weiträumig angelegten Gesänge erst bei der Veröffentlichung im Jahre 1950. Der Komponist war einige Monate zuvor in Garmisch gestorben. Der Tod ist allgegenwärtig in diesen Liedern, die zugleich wie ein Abschied von der Romantik wirken – und damit auch von der Klangwelt Richard Wagners, durch die Strauss zutiefst geprägt war.

Mit diesen lyrischen Spätblüten und Antonín Dvořáks populärer Sinfonie Nr. 9 gastieren die Duisburger Philharmoniker in einem der traditions­reichsten Konzertsäle Europas, dem Concert­gebouw Amsterdam. Die Leitung hat die ukrainische Dirigentin Oksana Lyniv, die 2017 als Chef­dirigentin an die Grazer Oper und das Philharmonische Orchester Graz berufen wurde. Als Solistin ist die nieder­ländische Sopranistin Annemarie Kremer zu erleben, die als Mozart- und Strauss-Interpretin auf den großen Bühnen zwischen London und Hongkong, Moskau und São Paolo gefeiert wird.

Der Theaterring Duisburg e.V. beabsichtigt, das Konzert der Duisburger Philharmoniker in Amsterdam mit einer Bus-Tagesreise zu besuchen.
Nähere Informationen sind in der Geschäftsstelle des Theaterrings erhältlich.
Theaterring Duisburg e. V.
Neckarstraße 1, 47051 Duisburg
Tel. 0203 28362 130
info@theaterring-duisburg.de
theaterring-duisburg.de
Geschäftszeit: Mo – Do 10.00 – 13.00 Uhr
Informationen zum Kartenverkauf: www.concertgebouw.nl

Foto Oksana Lyniv: Bayerische Staatsoper
Foto Annemarie Kremer: Isabella Abel

Eingestellt unter Gast- und Sonderkonzerte | Zurück zur Startseite