Großer Liederabend beim 6. Kammerkonzert

Großer Liederabend beim 6. Kammerkonzert

Wie Christoph Prégardien, kongenial und hochaufmerksam von Michael Gees am Klavier begleitet, die Lieder von Schubert und Schumann zu pulsierendem Leben erweckt, das ist schon herzergreifend.

Sein Gesang besticht immer wieder durch ein schönes Legato, das ihm seine brillante Technik ermöglicht. Dazu findet er für jede Liedstrophe neue Klangfarben, Nuancen und Ausdrucksmittel und nimmt so sein Publikum in andere poetische Welten mit.

Die Zuhörer im Theater am Marientor jedenfalls folgten ihm gebannt beim „Schwanengesang“, dem Abschluss des SchubertFestivals, und ließen die Lieder in eine konzentrierte Stille ausklingen. „Windes Rauschen, Gottes Flügel“ waren sinnlich zu spüren. Mit begeistertem Applaus und Standing Ovations wurden die beiden großen Künstler und ihre beeindruckende Leistung am Schluss gewürdigt – der Lohn waren zwei Zugaben.

Vielen Dank an Christoph Prégardien und Michael Gees!

>> Rheinische Post

>> Der Westen