Grandioser Radek Baborák im 5. Philharmonischen Konzert

Grandioser Radek Baborák im 5. Philharmonischen Konzert

12493587_1047657728610457_5350124257591031975_oFür das erste philharmonische Highlight im Neuen Jahr sorgte unser grandioser „Artist in Residence“ Radek Baborák im 5. Philharmonischen Konzert.

Unter dem Dirigat von Axel Kober waren Werke von Reinhold Glière, Sergej Tanejew und Sergej Prokofjew (Sinfonie Nr. 1) zu erleben. Es sang  der philharmonische chor duisburg.

Die Rheinische Post zu Radek Baborák :

„Für die Leichtigkeit seiner Tongebung und seine spielerisch wirkende Virtuosität wird der Hornist Radek Baborák international gerühmt. Er zählt zu den weltweit Besten auf seinem Instrument, startete 2008 eine zweite Karriere als Dirigent, ist leidenschaftlicher Kammermusiker, gründete zahlreiche Ensembles und unterrichtet in Tokio, Madrid und Prag. Mit einem deutschen Instrumentenbauer hat er eine eigene Horn-Serie entwickelt. Sein Mentor, der große japanische Dirigent Seiji Ozawa, nennt ihn unumwunden „ein Genie“.

Hier zwei Rezensionen des Konzertes:

>> Rheinische Post

>> Der Westen