Waltraud Prinz

Nach dem Abitur im Schwabenland habe ich zunächst den ordentlichen Beruf des Bäckergesellen erlernt und mich erst mit dieser bodenständigen Grundlage ans Musikstudium gewagt. Zuerst fühlte ich mich der Vielseitigkeit wegen im Schulmusikstudium an der Musikhochschule Stuttgart gut aufgehoben, bin dann aber nach Zeitverträgen bei der Rheinischen Philharmonie Koblenz und dem Württembergischen Staatsorchester Stuttgart eindeutig dem Hornistenleben im Berufsorchester verfallen. Während meiner Zeit bei der Staatskapelle/Nationaltheater Weimar habe ich berufsbegleitend in Leipzig Naturhorn studiert und meinen musikalischen Horizont durch Erfahrungen mit Klang und Besonderheiten der historischen Instrumente und der „Aufführungspraxis Alte Musik“ erweitert.

2006 hatte ich das Glück, Mitglied der Duisburger Philharmoniker zu werden und darf hier nun mit Begeisterung meinen Beruf ausüben.

Meine kammermusikalische Vorliebe gilt dem Hornquartett und besonderen Spaß habe ich beim Blasen des Alphorns, das sich inzwischen auch in meinem Instrumentarium befindet.