Ingo Feltkamp

Ingo Feltkamp, stellvertretender Solo-Kontrabassist 27-03-08Nach 31 Jahren als Solo-Kontra­bassist ist Ingo Feltkamp seit Beginn der Spielzeit 2011/2012 auf die Position des stellvertretenden Solo-Kontra­bassisten gewechselt.

Ingo Feltkamp, geb. 1956 in Bremerhaven, war schon während der Schul­zeit mehrfacher Bundespreisträger bei „Jugend Musiziert“.

Nach dem Abitur wurde er Schüler von W. Beyer, Solo-Kontrabassist des NDR-Sinfonie­orchesters.

1977 wurde er als Stipendiat in die Herbert-von-Karajan Stiftung aufgenommen, um an der Orchester-Akademie der Berliner Philharmoniker ein dreijähriges Studium zu absolvieren.

Die Ausbildung umfasste den Instrumentalunterricht durch Friedrich Witt, Solo-Kontra­bassist der Berliner Philharmoniker, und eine umfangreiche Orchester­ausbildung bei den Berliner Phil­harmonikern, die ihn – häufig unter der Leitung von Herbert von Karajan – mehrmals zu den Salzburger Festspielen und auf viele Tourneen, u.a. 1979 nach Japan und Peking führten.

Als Gast des Gürzenich-Orchesters Köln nahm er 1999 an einer Südamerika-Tournee teil, sowie später an mehreren Gastspielreisen nach China, u.a. 2010 nach Shanghai, wo R. Wagners „Ring des Nibelungen“ aufgeführt wurde.

Zuletzt gastierte er im Frühjahr 2014 bei Konzerten des Gürzenich-Orchesters in Seoul, Honkong, Shanghai und Peking.

Im Dezember 2012 brachte er mit anderen Stipendiaten zum 40. Jubiläum der Orchester-Akademie unter Sir Simon Rattle Bruckners 8. Sinfonie in der Berliner Philharmonie zur Aufführung.