Valer Sabadus<br />nuovo aspetto

Valer Sabadus
nuovo aspetto

5. Kammerkonzert

Spielzeit 2016/2017

Valer Sabadus Countertenor

nuovo aspetto:

Elisabeth Seitz Salterio

Leonard Schelb Traversflöte

Monika Fischalek Chalumeau

Mayumi Hirasaki Violine

Frauke Pöhl Violine

Corina Golomoz Viola

Ulrike Becker Violoncello, Viola da Gamba

Francesco Savignano Kontrabass

Wiebke Weidanz Cembalo

Johanna Seitz Barockharfe

Michael Dücker Laute

„Was der Countertenor Valer Sabadus bis in schwindelnde Höhen an Natürlichkeit und Koloratur leistet, ist einfach überwältigend.“ So schwärmte unlängst Der Spiegel über den Shooting Star der Barockszene.

Valer Sabadus, 1986 im rumänischen Arad geboren, nahm bereits mit 17 Jahren ein Gesangsstudium an der Münchner Musikhochschule auf. Die Karriere wollte freilich nicht bis zum Examen warten: Schon bald konnte der junge Countertenor in wichtigen Partien seines Fachs an großen deutschen Opernhäusern debütieren. Weithin bekannt wurde Valer Sabadus mit der – auch auf CD und DVD erschienenen – Produktion von Leonardo Vincis „­Artaserse“, die ihn in einer spektakulären Tournee nach Wien, Paris, Amsterdam, Lausanne, Nancy und Köln führte. Valer Sabadus hat bereits eine eindrucksvolle Diskografie vorgelegt; alleine zwei seiner Aufnahmen wurden mit einem ECHO Klassik ausgezeichnet.

Eine besondere Herzensangelegenheit ist dem entdeckungsfreudigen Künstler die Klangwelt der frühen Belcanto-Oper. Auf seiner jüngsten CD-Veröffentlichung hat Valer Sabadus die hochvirtuose Arienkunst des Wiener Hofkapellmeisters Antonio Caldara (1670-1736) dem Archivschlaf entrissen. Das 2011 gegründete Barockensemble nuovo aspetto flankiert mit Orchesterwerken des Caldara-Schülers Johann Georg Reutter, der als Hoforganist in Wien den jungen Joseph Haydn entdeckte und förderte.

Foto: Henning Ross/Sony Classical

Eingestellt unter Kammerkonzerte | Zurück zur Startseite