sonic.art Saxofonquartett

sonic.art Saxofonquartett:

Adrian Tully Sopransaxofon

Alexander Doroshkevich Altsaxofon

Claudia Meures Tenorsaxofon

Annegret Tully Baritonsaxofon

Sie sind ein Ensemble mit wahrhaft internationalem Flair: Die Mitglieder des sonic.art Saxofonquartetts stammen aus Weißrussland, Australien und Deutschland; studiert haben sie in Paris, Amsterdam, Berlin und London. 2005 schlug die Geburtsstunde des Quartetts, das schon bald auf den großen Wettbewerbspodien kräftig abräumte. sonic.art gastierte beim Warschauer Herbst ebenso wie beim Schleswig-Holstein Musikfestival und dem Dessauer Kurt Weill Fest. Mit einem Programm zum 100. Geburtstag von Leonard Bernstein tourten die vier 2018 höchst erfolgreich zwischen Elbe und Mosel; 2019 gastierten sie als „Artists in Residence“ beim Musikfestival im australischen Canberra.

Kein Konzert kann auch nur annähernd die enorme Bandbreite des Quartetts vermitteln, das neben Originalwerken auch zahlreiche Bearbeitungen im Repertoire hat. Zwischen formstrengem Barock-Concerto und psychedelisch kreisender Minimal Music, zwischen Samuel Barbers elegisch schmelzendem Adagio und der frechen Polka aus Schostakowitschs Fußball-Ballett „Das goldene Zeitalter“ bewegen sie sich bei ihrem Duisburger Debüt-Programm. Hinter dem iberisch tönenden Pseudonym Guillermo Lago verbirgt sich übrigens der Niederländer Willem van Meerwijk, der in seiner Suite „Ciudades“ vibrierende Stadtportraits zusammengefasst hat – von Köln bis Cordoba, von Tokio bis Montevideo.

Foto: Michael Jungblut

Eingestellt unter Kammerkonzerte | Zurück zur Startseite