Michael Barenboim · Konstantin Sellheim · Timothy Park

Michael Barenboim · Konstantin Sellheim · Timothy Park

8. Kammerkonzert

Franz Schubert
Streichtrio B-Dur D 581
Jefim Golyscheff
Streichtrio (1914)
Anton Webern
Streichtrio op. 20
Wolfgang Amadeus Mozart
Divertimento Es-Dur KV 563

Michael Barenboim Violine
Konstantin Sellheim Viola
Timothy Park Violoncello

Karten 10,00 / 17,00 / 22,00 €, ermäßigt 5,50 / 9,00 / 11,50 €

Mit Daniel Barenboim und Elena Bashkirova als Eltern hat Michael Barenboim ein Höchstmaß an pianistischer Erbmasse empfangen – dennoch hat sich der 1985 in Paris geborene Musiker schon früh für die Geige entschieden.

Als Solist, Kammermusiker und Konzertmeister des „West-Eastern Divan Orchestra“ ist Michael Barenboim im internationalen Musikleben auf vielfältige Weise aktiv. Er konzertiert regelmäßig mit Spitzenorchestern wie den Wiener und Münchner Philharmonikern oder dem Chicago Symphony Orchestra. Trotzdem konnte ihn der Glanz der großen Podien nie blenden: In guter Familientradition ist Musik für Michael Barenboim vor allem ein Mittel der Kommunikation, der Überwindung von Feindschaften und ideologischen Gräben.

Die noble Gattung des Streichtrios pflegt Michael Barenboim mit zwei exquisiten Kollegen: Der Bratscher Konstantin Sellheim ist Mitglied der Münchner Philharmoniker; mit dem aus Korea stammenden Cellisten Timothy Park spielt Michael Barenboim im renommierten „Erlenbusch-Quartett“ zusammen. Neben drei Zentralwerken des Trio-Repertoires stellen die drei auch ein ausdrucksstarkes, lyrisch fließendes Werk des ukrainischen Malers und Komponisten Jefim Golyscheff vor, dessen abenteuerliche Biografie die ideologischen Verwerfungen des 20. Jahrhunderts eindrucksvoll widerspiegelt.

Foto Michael Barenboim: Janine Escher

Eingestellt unter Kammerkonzerte | Zurück zur Startseite