<span class='langTitel'>Denys Proshayev<br
/>Nadia Mokhtari</span><span
class='kurzTitel'>Denys Proshayev · Nadia Mokhtari</span>

Denys Proshayev
Nadia Mokhtari
Denys Proshayev · Nadia Mokhtari

3. Kammerkonzert
Bechstein Klavierabend

Denys Proshayev Klavier

Nadia Mokhtari Klavier

Im Oktober 2009 gestaltete Denys Proshayev den ersten „Bechstein Klavierabend“ im Rahmen der Duisburger Kammerkonzerte. Nun kehrt er zurück – im Duo mit seiner Ehefrau und Kollegin Nadia Mokhtari.

Ballettfreunde konnten den 1978 im weißrussischen Brest geborenen Pianisten bereits 2015 bei einer Produktion des Balletts am Rhein bewundern. Mit Werken von Alexander Skrjabin und Franz Liszt hatte er den Soundtrack zu Martin Schläpfers neuem Stück „verwundert seyn – zu sehn“ geliefert und dabei gespielt, „als ginge es um ein behutsames Vortasten in einen fremden Kosmos“ (Deutschlandfunk). Proshayevs sensitive Anschlagskultur dürfte auch ein entscheidendes Kriterium für die gestrengen Juroren des ARD Wettbewerbs gewesen sein, die ihn 2002 zum Sieger kürten – es war die Spitze eines beispiellosen Triumphzuges durch die europäische Wettbewerbslandschaft.

Mehrfach preisgekrönt ist auch die französische Pianistin Nadia Mokhtari, mit der Dennis Proshayev privat und auf dem Podium ein Duo bildet. Ihre 2014 veröffentlichte Aufnahme von Alfred Schnittkes „Gogol-Suite“ erhielt in der Fachpresse höchste Bewertungen. Eine andere Suite des Komponisten ist auch in Duisburg zu erleben – im Rahmen eines russischen Programms, das auf spannende Weise zwischen pianistischer Feinzeichnung und orchestraler Klangfülle balanciert.

Fotos: Uwe Arens

Eingestellt unter Kammerkonzerte | Zurück zur Startseite