Call-for-Compositions

Transkulturelle Kompositionsstipendien und ­Publikumspreis

Duisburger Philharmoniker

Konstantia Gourzi
Dirigentin, Jury-Vorsitz, Workshop-Leiterin

Marina Heredia, Yalda Yazdani,
Lin Chen und Koray B. Sari

Jury

Yalda Yazdani · Foto: René Löffler

Yalda Yazdani
Foto: René Löffler

Lin Chen · Foto: N. N.

Lin Chen
Foto: N. N.

Koray B. Sari · Foto: N. N.

Koray B. Sari
Foto: N. N.

Die Duisburger Philharmoniker vergeben erstmals transkulturelle Kompositionsstipendien und einen Publikumspreis! Komponist:innen aus aller Welt bekommen die Möglichkeit, in Workshops ab Frühjahr 2023 ein Werk für Orchester und für ein nicht der klassischen Musikkultur entstammendes Soloinstrument zu erarbeiten. Unter dem Vorsitz von Konstantia Gourzi, zugleich Kuratorin und Komponistin in Residence des Eigenzeit-Festivals 2023, wählen die Jury-Mitglieder Marina Heredia, Yalda Yazdani, Lin Chen und Koray B. Sari aus den Bewerber:innen bis zu sieben Stipendiatinnen und Stipendiaten. Zusammen mit Mitgliedern der Duisburger Phil­harmoniker und der Leiterin des Workshops, Konstantia Gourzi, können Komponist:innen an der Orches­trierung feilen, ihre Arbeit reflektieren und neue Inspirationen sammeln. Die so entstandenen neuen Werke von acht bis zehn Minuten Dauer werden am 23. Juni 2023 in einem packenden Konzert uraufgeführt.

Wie verhält sich der liebgewonnene Orchesterklang im Zusammenspiel mit einem nicht-klassischen Instrument? Wie klingt zum Beispiel das Spannungsfeld von europäischen Harmonien und afrikanischen Rhythmen? Gibt es östliche Klang­sphären, von denen sich die west­liche Kunst­musik erneut inspirieren lassen kann? Die musikalische Begegnung offenbart Gemeinsam­keiten, Spannungen und Harmonien der Kulturen, die außerhalb des gemeinsamen Musizierens wahrscheinlich verborgen geblieben wären. Der trans­kulturelle Austausch ist in der Musikgeschichte immer ein Motor des Fortschritts gewesen, er wirkt aber auch außerhalb des Konzertsaals horizont­erweiternd nach. Denn er verändert den Blick auf das Gegenüber und das eigene Selbst.

Die transkulturellen Kompositions­stipendien sind Teil des durch die Bundesbeauftragte für Kultur und Medien geförderten Exzellenzprojekts „ÉRCHOMAI – Das bewegte Orchester“ der Duisburger Philharmoniker. Der am Abend des Konzerts durch das Publikum verliehene Kompositionspreis wird durch die Gesellschaft der Freunde der Duisburger Philharmoniker e. V. ermöglicht.

Eins ist sicher: Es wird abwechslungsreich und überraschend!

Einsendeschluss für die Bewerbungen ist der 28. November 2022, per E-Mail an: kompositionspreis-duisburger-philharmoniker@posteo.de

Foto Konstantia Gourzi: Astrid Ackermann
Foto Marina Heredia: Bernardo Doral

Eingestellt unter Gast- und Sonderkonzerte | Zurück zur Startseite