Begegnungen

Begegnungen

Ein Community-Tanzprojekt mit geflohenen jungen Menschen
aus Krisen- und Kriegsgebieten

Duisburger Tanztheater Ulla Weltike

Missed In Action Dance Company

Streichsextett der Duisburger Philharmoniker

Ulla Weltike und Mia Sophia Bilitza
Künstlerische Leitung und Neueinstudierung

Royston Maldoom Choreografie

Beide musikalischen Werke sind inspiriert von den jeweils gleichnamigen Gedichten von Richard Dehmel und William Soutar. In beiden geht es um menschliche Begegnungen, in der kleinen und großen Welt. Wir haben der Tanzproduktion noch drei weitere Gedichte von Rose Ausländer zu Grunde gelegt: Wünsche, Warum II und Hoffnung II. Diese inspirierten uns zusammen mit den persönlichen Kriegs- und Fluchterfahrungen einiger unserer Tänzer zu einer choreographischen Neubearbeitung in der Hoffnung auf Wandel, Frieden und Versöhnung durch Begegnungen:

warum wir nicht leben können friedlich und heiter in Liebe zum Nächsten ….
frag mich nicht nach meinen Wünschen ….
sie machen Krieg und fragen uns nicht ….
wer könnte atmen ohne Hoffnung, dass auch in Zukunft Rosen sich öffnen

Rose Ausländer

Mit dem erfolgreichen Community-Tanzprojekt „EXILE – Tanzen für ein besseres Leben“ im Theater der Stadt Duisburg wurde im Jahr 2016 mit 200 Mitwirkenden, Heimatsuchende und Beheimatete, und den Duisburger Philharmonikern nach zwanzig Jahren die langjährige Zusammenarbeit mit Royston Maldoom und Ulla Weltike in Duisburg wieder aufgegriffen. Während der Duisburger Akzente 2018 werden erstmalig auch Royston Maldooms professionelle Stücke unter dem Titel „Crossing the Lines“ am 14.3.2018 im Theater Duisburg von der Tanzmoto Dance Company präsentiert.

Vorverkauf: Theaterkasse Duisburg, Tel. 0203 283 62100,
karten@theater-duisburg.de

Reduziertes Kombiticket für beide Abende mit Choreographien von Royston Maldoom „Crossing the Lines“ (14.03.) und „Begegnungen“ (12.03.) 25 Euro und 12 Euro (ermäßigt)

Fotos: Ingo Schaefer, Brill

Eingestellt unter Gast- und Sonderkonzerte | Zurück zur Startseite