Barockmusik mit Hackbrett

Barockmusik mit Hackbrett

Elisabeth Seitz Hackbrett

Barockensemble der Duisburger Philharmoniker auf historischen Instrumenten

Auf arabisch heißt es Santur, auf ungarisch Zymbal, auf italienisch Salterio. Der deutsche Name klingt dagegen wie der eines hölzernen Küchen­utensils: Hackbrett. Das mit Schlägeln gespielte Saiteninstrument ist vor allem aus der alpenländischen Folklore bekannt, es hat aber auch eine große Tradition in der europäischen Kunstmusik. Der weithin bekannten Hackbrett-Virtuosin Elisabeth Seitz kommt das Verdienst zu, die Barockliteratur für dieses wandlungsfähige Musikinstrument wiederentdeckt zu haben.

Eingestellt unter Profile | Zurück zur Startseite