1. Serenadenkonzert

studio-orchester duisburg

Cecilia Castagneto Dirigentin

Bitte beachten Sie folgende Hinweise:
Das Programm wurde gegenüber dem gedruckten Jahresprogramm „play“ geändert.
Um den Corona-bedingten Auflagen zu genügen, können wir pro Konzert nur 60 Plätze anbieten.

Im März 2021 wäre der wohl bedeutendste Tango-Komponist des 20. Jahr­hun­derts, der Begründer und Meister des Tango Nuevo 100 Jahre alt geworden. Als Wan­derer zwischen den Wel­ten der Klassik, des Jazz und der Musik seiner Heimat, dem Tango – schuf Astor Piazzolla in den 1950ern den Nuevo Tango. Tradi­tions­bewusste „Tangueros“ seiner Heimat bedrohten ihn dafür auf offener Straße, doch er eroberte damit die Welt und löste eine bis heute andau­ernde Begeis­terung für den Tango aus. Heute steht sein Name für eine spannende wie traurige Musik, die dennoch voller Energie, Sinn­lichkeit und Lebenslust steckt.

Das studio-orchester duisburg, seit 2018 von der Argentinierin Cecilia Castagneto geleitet, spielt ihm zu Ehren gleich drei seiner berühm­testen Stücke, darunter der unsterb­liche „Libertango“, der auf unnach­ahm­liche Weise Melan­cholie und gleich­zeitig unglaub­liche Leben­dig­keit mit­ein­ander ver­bindet. Kon­trast­reich runden Händels „Suite in D-Dur“ und „Four old tunes“ des Englän­ders Gordon Jacob das Programm ab. Ein wei­terer Klassiker: Karl Jenkins „Palladio“ – ursprünglich für einen Werbe­spot eines der größten Dia­manten­produ­zenten kompo­niert, wurde der Welt­erfolg später zu einem Concerto grosso ausgearbeitet.

Foto: Alexander Basta

Eingestellt unter Serenadenkonzerte | Zurück zur Startseite