Playlist: Konzert-Empfehlungen für Einsteiger

Do 11. Januar 2018
Gastkonzert des WDR Sinfonieorchesters · Alice Sara Ott Klavier · Foto: Jonas BeckerTastentänze liefern sich die preisgekrönte Alice Sara Ott am Klavier und der vielseitige Roderick Shaw an der Orgel: In der Weihestimmung eines machtvollen aufbrausenden Orgelsolos der Sinfonie Nr.3 von Camille Saint-Saëns kommt es zu einem effektvollen Showdown mit Wagner und Liszt.
(Ein Gastkonzert des WDR Sinfonieorchesters)

Fr 26. Januar 2018
BEAT#01 · Repercussion feat. Warped Type · Foto: Christian Spieß / Warped TypeBEAT#01 bildet den Auftakt einer neuen Konzertserie, die die Schlagwerkgruppe des Orchesters vorstellt. Die vier jungen Mitglieder des Schlagwerkensembles „Repercussion“ stellen ihr Instrumentarium facettenreich in Zusammenarbeit mit den Künstlern der Visual-Art-Gruppe Warped Type vor. Gespielt werden u.a. Stücke von John Psathas, Stephen Whibley und Tomer Yariv, die den Zuhörer in einen Dschungel aus herzschlagartigen Rhythmen und Tönen entführen. Dieser Klangteppich wird durch einen dreidimensionalen Raum aus Lichtskulpturen und visuellen Effekten untermalt.

Fr 16. Februar 2018
Cinema in Concert · Rotation · Foto: Christoph BöllCinema in Concert eröffnet eine Welt aus Film und Klang: Von Mahlers 4. Sinfonie zu Christoph Bölls Kunstfilm „Kirmes“ über die Suite Bernard Hermanns zu Hitchcocks „Vertigo“ bis hin zu Jóhann Jóhannssons Soundtrack zu „Die Entdeckung der Unendlichkeit“ und Radiohead-Gitarrist Jonny Greenwood, der die Filmmusik zu „There Will Be Blood“ schrieb.

So 25. Februar 2018
Spark – die klassische Band im 5. Kammerkonzert · Foto: Bartosch SalmanskiSpark – Die klassische Band verbindet klassische Musik mit moderner Musikkultur: Im Kammerkonzert spielt die Band „Spark“ auf klassischen Instrumenten, mit denen sie Elemente aller Musikrichtungen in die Klassik einfließen lassen. Darüber hinaus bieten sie eine dramatische Bühnenshow mit aufwändiger Licht- und Nebeltechnik.

Mi 07. / Do 08. März 2018
7. PK 2017/18 · Carl St. Clair (Foto Marco Borggreve), Angela Brown (Foto Roni Ely), Kevin DeasUnmögliche Liebe wandelt mit Bassbariton und Sopran auf einem schmalen Grat zwischen Verderben und Liebe. Liebe, die nicht sein soll. Liebe im Widerstreit mit der Welt. Romeo und Julia gehen zugrunde an der Erbfeindschaft ihrer Familien, die sich erst über den Leichen Ihrer Kinder versöhnen können. Der gehbehinderte Porgy kann der leichtlebigen Bess keine Zukunft bieten; sie verlässt ihn und das Elend in den Slums der „Catfish Row“ für eine ungewisse Zukunft in der Stadt.

Mi 14. März 2018
Crossing the Lines · TANZMOTO DANCE COMPANY · Confession of Isobel Gowdie, Foto: Paul GardoffCrossing the Lines gibt die Energie der Tänzer an das Publikum weiter. Zu perkussiver Musik von Graham Fitkin, einem Werk des Duisburger Musikpreisträgers Fazil Say und weiteren rhythmischen Stücken choreografierte der legendäre Royston Maldoom fünf Tänze, die in Duisburg von der Tanzmoto Dance Company aufgeführt werden. Im tänzerischen Programm spiegelt sich eine zeitgenössische Tanzsprache wider, die in Ausdruckstanz und energiegeladenen, unbeschwerten Gruppenstücken verkörpert wird.

Fr 15. Juni 2018
Beauty in Simplicity · Kai Schumacher · Foto: Marvin BöhmBeauty in Simplicity ist ein Programm, das „Minimal Music“ der amerikanischen 60er Jahre, inspiriert von Rock und indonesischer Gamelan-Musik mit den nachfolgenden Stücken der Pop- und Rock-Kultur verbindet. Der Pianist Kai Schumacher brilliert zusammen mit der Post-Rock-Band „Kokomo“ und den Duisburger Philharmonikern. Schumacher macht aus ruhiger „Minimal Music“ Rock und Steve Reichs Patterns werden zur Grundlage für Klaviertranskriptionen der Techno-Band „Moderat“.

Ticketerwerb:

  • Print at home
  • Online-Bestellbutton bei den meisten unserer Konzerte

Gut zu wissen:

Es gibt bei uns keinen Dresscode. Von der Jeans bis zum kleinen Schwarzen ist alles willkommen. Pünktlichkeit ist dagegen wichtig, sonst müsst Ihr vielleicht bis zum nächsten Applaus auf den Einlass warten. Apropos Applaus: Der Begeisterung freien Lauf lassen! Manchmal ist es aber auch schön, wenn die Musik am Ende eine kleine Weile in die Stille verklingen kann.

Also: viel Spass bei unseren Veranstaltungen!

Diese sind leider schon vorbei:

Mi 15. / Do 16. November 2017
3. PK 2017/18 · Joana Mallwitz (Foto Nikolaj Lund), Claire-Marie Le Guay (Foto Carole Bellaiche)Hexenspuk und Pusztafeuer lockt mit imposanten Themen und Variationen sowie scharf gewürzten Stücken, die den Zuhörer auf eine Reise in die zweite Hälfte des 19. Jahrhundert mitnimmt. Tschaikowsky und Dvořák verführen mit romantischen Stücken, „Die Mittagshexe“ verarbeitet die beendete Epoche der Hexenprozesse, während Kodály sich im Bereich der Neuen Moderne bewegt und u.a. die Figur des lügnerischen Erzschelms Háry János auf die Bühne bringt. Die französische Pianistin Claire-Marie Le Guay brilliert mit Tschaikowskys hochvirtuosem Stück in seinen extremen Anforderungen an Kraft und Elastizität.

Fr 06. Oktober 2017
Boris Giltburg · Artist in Residence Extra · Foto: Sasha GusovArtist in Residence Extra: Boris Giltburg

Do 14. / Sa 16. September 2017
RELICS · Foto: Joris-Jan BosRELICS – Ein Tanzprojekt mit DJ und Barockensemble

Di 13. Juni 2017
Klassik Meets Poetry Slam Mercator-Ensemble Foto: Mischa BlankKlassik meets Poetry Slam geht nach der bejubelten Premiere nun in die zweite Runde. Das Mercator-Ensemble heißt mit Svenja Gräfen und dem „Zwergriesen“ zwei wettstreiterprobte Dichterpersönlichkeiten willkommen. Das besondere Konzert könnt ihr gemütlich an Tischen und mit erfrischenden Getränken genießen.

Sa 13. Mai 2017
Toccata1_2016-2017_Marshall_960x576pxMit Toccata 1 beginnt nach der Wiedereröffnung der Philharmonie Mercatorhalle wieder die Reihe der Orgelmusik. Mit Widors machtvoller Sinfonie Nr. 6 bläst Wayne Marshall die einzigartige Orgel englischer Bauart, genannt Eule-Orgel, kräftig durch; daneben lässt er sich als furioser und einfallsreicher Improvisator hören. Diese Premiere solltet ihr auf keinen Fall verpassen!

Mi 05. / Do 06. April 2017
9PK-h_gimse_hr1_h600pxMit dem norwegischen Pianisten Håvard Gimse ist beim 9. Philharmonischen Konzert ein exzellenter Grieg-Kenner in Duisburg zu Gast. Als Solist wird er sich dem Konzert für Klavier und Orchester a-Moll, unter der Leitung von GMD Giordano Bellincampi, widmen. Wer sich also gerne in nördliche Gefilde begibt, ist hier genau richtig aufgehoben.

So 05. März 2017
6. Kammerkonzert · Trio di ClaroneBeim 6. Kammerkonzert haben die Duisburger Philharmoniker das Ensemble „Trio di Clarone“ zu Gast, die auf den großen Kammermusikpodien Erfolge feiern. Als damals erste Klarinettistin der Berliner Philharmoniker gründete Sabine Meyer 1983 das Klarinettentrio zusammen mit ihrem Bruder Wolfgang Meyer und ihrem Ehemann Reiner Wehle. Mitgebracht haben die drei ein Programm, das zum Träumen und Entspannen anregt.

Fr 03. März 2017
Virtuosen von morgenBeim Sonderkonzert Virtuosen von morgen laden die Duisburger Philharmoniker die junge Musikerelite aus NRW ein, als Solisten die große Bühne und das Publikum zu erobern. In Kooperation mit Duisburger Schulen organisieren die Schüler Schulkonzerte und erstellen einen Videoclip, der ihren Nachwuchsstar dem Publikum vorstellt. Und natürlich sorgen sie beim großen Konzert in der Philharmonie Mercatorhalle für Stimmung im Saal!

Sa 18. Februar 2017
Nicolas Altstaedt Foto: Marco BorggreveLOST erzählt eine außergewöhnliche Geschichte nach einem Film von Federico Fellini, der nie gedreht wurde. Der junge Cellist Nicolas Altstaedt, von der Sogkraft des Drehbuchs fasziniert, hat den entdeckungsfreudigen Komponisten, Pianisten und Klangkünstler Hauschka angeregt, sich mit instrumentalen Mitteln auf Fellinis Spuren zu begeben. Herausgekommen ist eine spannende musikalische Reise, die man in keinem Fall verpassen sollte!

Mi 15. / Do 16. Februar 2017
Giedre Šlekytė Dirigentin Foto: Aleksey VylegzhaninBeim 7. Philharmonisches Konzert wird die Litauerin Giedrė Šlekytė am Dirigentenpult der Duisburger Philharmoniker stehen. Zurzeit ist sie die jüngste Dirigentin im internationalen Raum. Ihr Partner am Cello ist der diesjährige „Artist in Residence“ Nicolas Altstaedt, der sich in Duisburg dem Bestseller des romantischen Cellorepertoires, Antonín Dvořáks Konzert h-Moll, widmet. Auch hier findet ihr ein Video in unseren „Klangproben“, um das Werk schon vorher zu hören.

Mi 11. / Do 12. Januar 2017
Dionysis Grammenos KlarinetteDas 6. Philharmonische Konzert behandelt in einem Programmpunkt ein etwas ernsteres, jedoch sehr aktuelles Thema. Die hymnisch flutenden „Sechs Choräle in Zeiten des Krieges“ von dem Briten Ralph Vaughan Williams sind zusammen mit dem philharmonischen chor duisburg ein äußerst eindrucksvolles Werk. Wenn ihr neugierig seid, könnt ihr euch schon mal einen Ausschnitt in unseren „Klangproben“ anhören.

Mi 14. Dezember 2016
Der Zwerg NaseZwerg Nase ist ein fantasievolles Orchestermärchen nach dem Märchen von Wilhelm Hauff, welches die Duisburger Philharmoniker zusammen mit dem Schauspieler und Rezitator Bernd Kuschmann musikalisch und erzählerisch zu neuem Leben erwecken. Speziell für Köche und Kräutersammler geeignet.

Sa 05. November 2016
Yutaka Sado im Gastkonzert des WDR Sinfonieorchesters KölnDas WDR Gastkonzert verzaubert euch in dieser Saison mit klangvollen und melodiösen Werken, zu denen unter anderem die stimmungsvolle Serenade für Streichorchester C-Dur von Peter Tschaikowsky gehört. Klassik für Einsteiger!

Sa 08. und So 23. Oktober 2016
Barockkonzert im Lichterschein Foto: Kammerkonzert in der Konzernzentrale der Altana AG, WeselDas Barockkonzert im Lichterschein der Duisburger Philharmoniker ist ein Abend, den man sich nicht entgehen lassen sollte. In festlicher Atmosphäre lauscht man den melodiösen Klängen der Brandenburgischen Konzerte von Johann Sebastian Bach und den zarten Melodien der Piccoloflöte in einem Werk von Antonio Vivaldi.

Mi 19. / Do 20. Oktober 2016
Koryun Asatryan SaxophonBeim 3. Philharmonischen Konzert werden gleich zwei junge Talente ihr Können unter Beweis stellen. Der 1990 geborene Dominik Beykirch ist der Dirigent des Abends und hat schon mit vielen Größen zusammengearbeitet. Solist des Abends ist der 31-jährige Saxophonist Koryun Asatryan, der eine Rhapsodie für Saxophon und Orchester von Claude Debussy interpretieren wird. Dieses ausgefallene Werk bekommt man nicht alle Tage zu hören, also lohnt sich ein Besuch des Konzerts definitiv.

Fr 23. / Sa. 24. September 2016
EXILE: ein Community TanzprojektTanzen für ein besseres Leben ist ein Community Tanzprojekt mit 200 jungen Menschen aus Duisburg, die unter der Leitung von Royston Maldoom und Ulla Weltike unter anderem zur live gespielten Musik von John Adams performen. Der Komponist erlangte vor allem für seine Minimalmusic große Bekanntheit.