Neues von der GFDP

2018

„sine musica nulla vita“ · Gesellschaft der Freunde der Duisburger Philharmoniker e.V.

Auch in diesem Jahr gestaltete unser Förderverein das musikalische Geschehen rund um unser Orchester mit zahlreichen Aktivitäten mit. Angefangen mit dem Neujahrskonzert, das als „Highlight“ im Veranstaltungskalender unserer Stadt fest verankert ist, über geförderte Projekte, die den Duisburger Philharmonikern helfen, den Fortbestand und das künstlerische Niveau zu sichern und sich weiter in den unterschiedlichsten Bereichen in das Kulturleben Duisburgs einzubringen, bis hin zu unseren Aktivitäten für unsere Mitglieder und Donatorinnen und Donatoren.

Wir freuen uns, Ihnen dieses Engagement derjenigen, die uns dabei unterstützen, hiermit ein wenig nahebringen zu können.

Vorstand der GFDP

Beatrix E. Brinskelle   Duisburg, 06.09.2018

Ni Hao · Post aus dem Reich der Mitte

Ni Hao · Post aus dem Reich der MitteNun haben wir den ultimativen Beweis, wie weit die Strahlkraft unserer Duisburger Philharmoniker reicht …

Vor einiger Zeit erreichte uns eine Mail aus China, in der ein Bruckner-Enthusiast den Kontakt zu uns aufnahm. Sich selbst als „Bruckner maniac“ beschreibend, erzählte er, dass er gerade die CD Bruckner 8 unter Heinz Wallberg gehört habe und sehr bewegt war. Er hatte herausgefunden, dass es auch eine Aufnahme von Bruckner 5 des Maestros gebe, an der er großes Interesse habe.

Diesem Fan konnte geholfen werden. Unser Standmanager Ernst Pepping ließ ihm nach ausführlicher Korrespondenz nicht nur die angefragte CD zukommen, sondern er brachte zusätzlich auch noch ein ganzes Paket mit Aufnahmen und Informationen über unser Orchester auf den Weg.

Grüße aus Duisburg an unsere Freunde in aller Welt.

Beatrix E. Brinskelle   Duisburg, 06.09.2018

Max Dommers mit historischem KontrabassUnser ältestes Mitglied

Eine der Aufgaben unserer Gesellschaft besteht darin, unser Orchester bei der Erhaltung und Verbesserung der Klanggestaltung zu unterstützen. Deshalb hatte die Gesellschaft der Freunde der Duisburger Philharmoniker 2017 einen historischen Kontrabass für die Nutzung durch die Duisburger Philharmoniker gekauft.

Dieser 4-saitige von Peter Walmsley in England um circa 1750 gebaute Orchesterbass wurde dem Solokontrabassisten des Orchesters, Max Dommers, zur Verfügung gestellt, der seine Erfahrungen mit dem ausgezeichneten Instrument für uns zusammenfasst:

„Musizieren ist etwas sehr Persönliches. Es zeigt viel von der Persönlichkeit und ist für den ausübenden Musiker sicherlich eine Art Ventil. Wie wichtig ist es daher, ein dies zulassendes und gutes Instrument zu haben, welches ja sozusagen stellvertretendes Werkzeug zum Ausdruck eben dieser Emotion und Persönlichkeit ist; das ist ein unendliches Glück. Tagtäglich hält man sich in den Händen – bei guter und bei schlechter Laune. Dieses fantastische Instrument im Speziellen inspiriert mich jeden Tag aufs Neue, mit Freude meinen Beruf auszuüben. In Konzertsituationen versuchen wir jedes Mal, erneut über uns hinauszuwachsen, um letztlich dem Publikum einen schönen Abend zu bescheren und eigene Sorgen einen Moment vergessen zu lassen. Wie in einer Beziehung lernt man täglich mehr von- und übereinander, was ganz wunderbar ist. Ich freue mich, diese Reise die nächsten 35 Jahre zu erleben.“

Beatrix E. Brinskelle   Duisburg, 06.09.2018

Unser Orchester wird über seine Musik Humanität und Respekt, für die es programmatisch steht, mit seinen Konzerten, seinen Projekten, seiner konsequenten Wahrnehmung des Bildungsauftrags Kunstgenuss aber auch Kommunikation und Verständigung in die Mitte unserer Gesellschaft, unserer Stadt bringen.

Wir laden Sie ganz herzlich ein, sich persönlich von dieser „Macht der Musik“ zu überzeugen: Bis bald im Konzert – wir freuen uns auf Sie.

Kultur braucht Menschen, die sie tragen: Helfen Sie bitte mit!
Wir möchten gern Ihre Unterstützung gewinnen.
„Musik fördern – Kultur erleben – Freunde finden“
Sie alle mit Ihrem Interesse an den Duisburger Philharmonikern sind uns ganz herzlich willkommen: Willkommen unter guten Freunden!

Gern informieren wir Sie in einem persönlichen Gespräch über die Projekte und Vorstellungen der Duisburger Philharmoniker und Ihre Möglichkeiten, sie in diesem Rahmen zu fördern.

Kontakt

Gesellschaft der Freunde der Duisburger Philharmoniker e.V.
Neckarstraße 1
47051 Duisburg
Tel.: 0203 / 283 62 – 130
E-Mail philharmoniker@gfdp.de

Spendenkonto Sparkasse Duisburg
IBAN DE02 3505 0000 0200 1133 48

Eine Aufnahmeerklärung können Sie als PDF herunterladen >>

Beatrix E. Brinskelle   Duisburg, 06.09.2018

2017

Viva Roma!

Anlässlich des 12. und letzten Konzertes unseres GMD Giordano Bellincampi hatte die Gesellschaft der Freunde der Duisburger Philharmoniker im Rahmen ihres Mitgliederprogramms die Abendprobe davor für die Mitglieder öffnen lassen.

Die Veränderungen, das „Zusammenwachsen“ während einer Probe vermitteln immer wieder neue Aspekte der Musik und Einblicke hinter die Kulissen: ein hautnahes Erleben.

Maestro Bellincampi hatte „mediterrane Gefühle“ auf dem Programm, die aber wegen der Außentemperaturen an diesem Abend eher an die Karibik erinnerten. Ein Saisonfinale, das wahrlich auf die Ferien einstimmte.

So wusste Ottorino Respighis selten komplett aufgeführte „Römische Trilogie“ schon in der Probe die Anwesenden zu begeistern.

Während der beiden Konzerte an den folgenden Tagen führte der scheidende GMD mit persönlichen Anmerkungen in die Stücke ein und schaffte anschaulich Verbindungen bei dieser Hommage an seine Heimatstadt.

… es war die Nachtigall …

Verabschiedung GMD Bellincampi

Grazie e arrivederci!

Max Dommers, Vorstand GFDP und der historische Kontrabass

Eine der Aufgaben unserer Gesellschaft besteht darin, unser Orchester bei der Erhaltung und Verbesserung der Klanggestaltung zu unterstützen. Deshalb hat die Gesellschaft der Freunde der Duisburger Philharmoniker einen historischen Kontrabass für die Nutzung durch die Duisburger Philharmoniker gekauft.

Bei dem Kontrabass handelt es sich um einen 4-saitigen Orchesterbass, der von Peter Walmsley in England um circa 1750 gebaut wurde. Da solche historischen Instrumente selten am Markt angeboten werden, ergibt sich hier eine günstige Gelegenheit, die vorrangig mit sehr guten englischen Instrumenten bestückte Bassgruppe der Duisburger Philharmoniker mit dem außergewöhnlich schönen Klang dieses Kontrabasses abzurunden. Das ausgezeichnete Instrument soll künftig dem Solokontrabassisten des Orchesters zur Verfügung gestellt werden.

„Das angekaufte Instrument wird unserem Orchester mit seinem schönen und großen Klang ein sonores Fundament geben“, davon ist der Vorstand der Gesellschaft nach ausgiebiger Information überzeugt und freut sich auf den Einsatz ab der laufenden Konzertsaison.