RIVINIUS KlavierQUARTETT

RIVINIUS KlavierQUARTETT:

Paul Rivinius Klavier

Siegfried Rivinius Violine

Benjamin Rivinius Viola

Gustav Rivinius Violoncello

Normalerweise sitzt Siegfried Rivinius am Pult der 1. Geigen bei den Duisburger Philharmonikern, wo er seit 1985 1. Konzertmeister ist. Neben dem großen sinfonischen Repertoire hat er aber auch eine ausgeprägte Leidenschaft für die intime Form der Kammermusik. Und so gründete er 1995 gemeinsam mit seinen Brüdern das RIVINIUS KlavierQUARTETT. Für das letzte Kammerkonzert der Spielzeit haben die vier nun ein spannendes Programm zusammengestellt. Den Anfang macht das 1. Klavierquartett von Camille Saint-Saëns, das dieser mit gerade einmal 18 Jahren komponierte, zu Lebzeiten aber nie veröffentlicht hat. Mit Stephen Hartke folgt danach ein Komponist, der dem Quartett sogar persönlich bekannt ist. Seine fünf Tableaux aus „The King of the Sun“ beziehen sich dabei auf Gemälde des bekannten Malers Joan Miró. Den Schlusspunkt setzt schließlich das ausladende Klavierquartett E-Dur von Paul Scheinpflug, der hier in Duisburg ebenfalls kein Unbekannter ist: Vor ziemlich genau 100 Jahren war er nämlich der Generalmusikdirektor des Orchesters. Das Konzert ist also ebenfalls eine Auseinandersetzung mit der Duisburger Musikgeschichte, wie sie auch im 11. und 12. Philharmonischen Konzert stattfindet.

Foto RIVINIUS KlavierQUARTETT: Joachim Arnold

Eingestellt unter Kammerkonzerte | Zurück zur Startseite