Viva Roma!

Viva Roma!

12. Philharmonisches Konzert

Spielzeit 2016/2017

Giordano Bellincampi
Dirigent

Duisburger Philharmoniker

Als „tönender Reiseführer“ wurden gelegentlich die drei sinfonischen Dichtungen bezeichnet, die Ottorino Respighi seiner Wahl-Heimat Rom zwischen 1916 und 1928 widmete. Man könnte sie – mit einem mp3-Player ausgestattet – auch als Soundtrack eines Spaziergangs durch die heilige Stadt benutzen und dabei tief in ihre Geschichte eindringen: Einen ganzen Tageskreis schreiten die „Brunnen von Rom“ aus, vom frühmorgendlichen Herdenauftrieb im Giulia-Tal bis zum abendlichen Blätterrauschen im Garten der Villa Medici. Eine echte Nachtigallenstimme belebt in den „Pinien von Rom“ die duftschwere Nachtszene auf dem Janiculum, bevor sich mit markerschütternden Schlägen ein antiker Triumphzug über die Via Appia wälzt. Wenig festlich ist vermutlich jenen christlichen Märtyrern zumute, deren unerschütterlich frommer Gesang das Schwerterklirren im Circus Maximus durchdringt – aber wenn die „Römischen Feste“ im Maskenspiel der Dreikönigsnacht auf der Piazza Navona ihr fröhliches Ende finden, ist alle Unbill vergessen.

Mit seiner „Römischen Trilogie“ hat Ottorino Respighi der italienischen Hauptstadt ein farbenreiches, klanggesättigtes Denkmal gesetzt. Giordano Bellincampi, der 1965 gewissermaßen im Schatten der Engelsburg geboren wurde, verabschiedet sich mit dieser Hommage an seine Heimatstadt als Generalmusikdirektor der Duisburger Philharmoniker. Dem tönenden Stadtpanorama stellt der Maestro ein kosmopolitisches Gegenstück zur Seite: In seiner sinfonischen Suite „Escales“ („Häfen“) aus dem Jahre 1922 verbindet der französische Komponist Jacques Ibert Rom, Palermo, Tunis, Nefta und Valencia zu einer klingenden Fantasie- und Sehnsuchtsreise durch den Kulturraum des Mittelmeers.

Besser kann ein Konzertprogramm zum Saisonfinale seine Besucher wohl nicht auf die nahenden Sommerferien einstimmen. Und wer bei diesen musikalischen Reizen auch Appetit auf mediterrane Gaumenfreuden bekommen hat, kann sich in der Pause und nach dem Konzert an einer Auswahl italienischer Spezialitäten laben.

In unseren „Klangproben“ finden Sie Aufnahmen von „Die Brunnen von Rom“ und „Die Pinien von Rom“ >>

Giordano Bellincampi Dirigent Foto: Frank Heller

Giordano Bellincampi Dirigent
Foto: Frank Heller

Eingestellt unter Philharmonische Konzerte | Zurück zur Startseite