<span class='langTitel'>Valer Sabadus<br
/>Concerto Köln</span><span
class='kurzTitel'>Valer Sabadus · Concerto Köln</span>

Valer Sabadus
Concerto Köln
Valer Sabadus · Concerto Köln

„Caro Gemello“
6. Kammerkonzert

Valer Sabadus Countertenor

Concerto Köln

In ihren Briefen sprachen sie einander mit „caro gemello“ („lieber Zwilling“) an: Den Librettisten Pietro Metastasio und den Kastraten Farinelli verband eine tiefe Freundschaft. Seit beide 1720 in Neapel mit Nicola Porporas „Angelica e Medoro“ debütiert hatten, waren ihre Biographien auf besondere Weise verkettet. Die Freundschaft endete auch nicht, als sich Farinelli mit 32 Jahren aus dem Openbusiness zurückzog und in die Dienste des spanischen Königs eintrat. Als Metastasio und Farinelli 1782 hochbetagt starben, war ihre Zeit längst vorbei: Im gleichen Jahr ging Mozarts „Entführung“ über die Bühne; eine neue Opernepoche hatte begonnen.

Valer Sabadus und Concerto Köln gehen den Pfaden dieser außergewöhnlichen Künstlerfreundschaft nach. Der aus Rumänien stammende Countertenor zählt mit Anfang dreißig bereits zur Weltspitze seines Fachs; er gastiert regelmäßig auf den großen Bühnen von Paris, Amsterdam, Genf und Zürich. An der Deutschen Oper am Rhein wurde er 2013 in Stefan Herheims bildkräftiger Inszenierung von Händels „Xerxes“ bejubelt. Seine musikalische Entdeckungslust verbindet Valer Sabadus mit dem international gefeierten Barockorchester Concerto Köln, das in den mehr als 30 Jahren seines Bestehens zahlreiche vergessene Meisterwerke der Alten Musik ins musikalische Bewusstsein zurückgeholt hat.

FotoValer Sabadus: schneiderphotography
Foto Concerto Köln: Harald Hoffmann

Eingestellt unter Kammerkonzerte | Zurück zur Startseite